Die Vereinsgeschichte

Der TSV Schopfloch wurde am 13. Juli 1921 von Fritz Kiedaisch gegründet. Zu dieser Zeit gab es aus sportlicher Sicht das Geräteturnen, Faustball und die Leichtathletik. In den 20er Jahren war das Gauturnfest das Maß der Dinge. Hier galt es erfolgreich zu bestehen. Erwähnenswert ist ein Siegertitel im Zwölfkampf und das erfolgreiche Auftreten der Faustballer und Langläufer. In den 30er Jahren gingen die Aktivitäten deutlich zurück. Erst nach dem 2. Weltkrieg kam wieder Leben in den Verein. 1945 war nun die Zeit der Jugend gekommen. Sie forderten den Fußball für den Verein. Trotz bedenklicher Einwände der gestandenen Vereinsmitglieder und trotz Fehlens eines fußballgerechten Platzes im Kämmerle setzte sich König Fußball durch. In dieser Zeit etablierte sich auch die Theatergruppe. Die Entwicklung des Vereines war bis Ende der 50er Jahre keineswegs einfach. In dieser Zeit fehlte Geld für den dringend benötigten Bau eines fußballtauglichen Sportplatzes. Die Möglichkeit der Eigenleistung in solch einem Umfang war nicht gegeben. Eine Wende ergab sich erst nach ungefähr 40-jährigem Bestehen des Vereines. Durch den Bau der Leitung durch die Blau-Lauter-Gruppe fielen große Mengen Aushub an. Dadurch war eine kostengünstige Sportplatzerweiterung bzw. –modellierung möglich.

Im Zeitalter der Informationstechnologie und Mobilität werden zunehmend andere Angebote in Anspruch genommen. Die Herausforderungen für die Vereine sind insofern groß. Umso wichtiger ist es, dass es ehrenamtliche Vereinsverantwortliche gibt, die durch ihre Arbeit eine intensive Identifikation der Vereinsmitglieder mit ihrem Verein erreichen und diese sich dann mit Freude und Überzeugung in die sportlichen und sozialen Aktivitäten des Vereines einbringen. So war es in der Vergangenheit und so wird es auch in der Zukunft sein.

 

Bei dieser Gelegenheit sei all denjenigen nochmals gedankt, welche sich in der Vergangenheit mit ihrem persönlichen Einsatz für den TSV eingebracht haben und das geschaffen haben, worauf sich der TSV Stand heute stützen kann.

 

Ende der 70er Jahre wurde die Tennisabteilung gegründet. Mit dieser sportlichen Situation und den damit verbundenen gestiegenen Ansprüchen an die Infrastruktur, war auch eine bauliche Veränderung notwendig. Neben einem zusätzlichen Fußballplatz wurden auch von der Tennisabteilung in Zusammenarbeit mit dem Hauptverein 2 wunderschöne Tennisplätze gebaut. In dieser Zeit wuchs die Mitgliederanzahl auf stattliche 355 Mitglieder an. Das bedeutete, dass nahezu jeder 2. Bürger Schopflochs Mitglied im TSV war. Nach dem gelungenen 60 jährigen Jubiläum, bei dem unter anderem auch Bundesligaspieler „Buffy“ Ettmayer im Rahmen eines Freundschaftsspieles herrliche Kostproben der Fußballkunst zeigte, ging die Entwicklung des TSV wieder weiter.

1983 wurde eine Sporthauserweiterung angepackt, da die sanitären und räumlichen Gegebenheiten nicht mehr ausreichend waren. Mit dem Richtfest des Sportheimanbaues wurde parallel mit dem Bau der Schopflocher Mehrzweckhalle begonnen. Der TSV zeigte sich hier als Hauptinitiator innerhalb eines Hallenfördervereins, der sich im Zusammenschluss mit den anderen Vereinen am Ort ergab.

Am 11. Januar 1986 war es dann soweit und die Mehrzweckhalle wurde eingeweiht. Endlich hatte man eine Mehrzweckhalle, die neben witterungsunabhängigen Trainingsmöglichkeiten auch Raum für größere Vereinsveranstaltungen bot. Im Grossen und Ganzen war nun die Infrastruktur vorhanden, um die sportlichen Ziele bedarfsgerecht verfolgen zu können.

Im Jahr 1993 kam noch die Blockhütte der Tennisabteilung hinzu. Mittlerweile hat der Verein knapp 500 Mitglieder und das bei einer Einwohnerzahl von ca. 760 Einwohnern. Das ist aber nur eine Zeitaufnahme. Die Bemühungen des Vereines zur Aufrechterhaltung der sportlichen Aktivitäten auf einer breiten sportlichen Basis müssen weitergehen. Im Jahr 2006 gibt es eine erfreuliche Veränderung im Verein.

In der Hauptversammlung vom 17.03.2006 werden zwei weitere Abteilungen gegründet. Das ist zum einen die Abteilung Aerobic und zum anderen die Abteilung Dart.

Zum 40-jährigen Bestehen im Jahr 1961 wurde so der neue Sportplatz im Rahmen eines Jubiläumsfestes von Bürgermeister Schlatter an den TSV übergeben. Was jetzt noch fehlte war ein Sportheim. Zunächst bemühte sich der Verein jahrelang vergebens bei der Baurechtsbehörde.

Erst 1966 erteilte die Baurechtsbehörde ihre Zustimmung. Durch außerordentliche Eigenleistungen und Spenden gelang es dem TSV seinen Traum vom eigenen Sportheim zu verwirklichen.

Am 15.07.1968 war die offizielle Einweihung des Sportheimes. Aus sportlicher Sicht dominierte zu dieser Zeit der Fußball. Um dessen Fortbestand zu sichern wurde seinerzeit die Jugendabteilung gegründet. Doch auch in anderen Bereichen tat sich etwas.

Im Jahr 1970 wurde die Skiabteilung gegründet. Dieser Schritt war aufgrund der geographischen Lage Schopflochs längst überfällig. Im selben Jahr wurde auch mit den Vorbereitungen für das 50-jährige Bestehen des TSV begonnen. Das für den Juli 1971 vorgesehene Jubiläum fiel aber aufgrund eines tragischen Unfalles aus und wurde auf Beschluss des Ausschusses hin erst im Folgejahr ausgetragen. In den frühen 70er Jahren war der TSV Fußball an seinen Möglichkeiten gemessen recht erfolgreich, da man im Vergleich zu anderen Vereinen keine Wintertrainingsmöglichkeiten hatte. In der Saison 73/74 erspielte man mit nur einem verlorenen Spiel einen souveränen Meistertitel. Im Folgejahr feierte die Fußballabteilung ihr 30-jähriges Bestehen. Bei diesem Jubiläumsfest hatte auch die neu gegründete Damenfußballmannschaft ihren ersten Auftritt. Inzwischen machte auch die Skiabteilung durch hervorragende Leistungen auf sich aufmerksam. So entwickelte sich der TSV mit seinen sportlichen Aktivitäten mehr in die Breite. Diese erfreuliche Entwicklung wurde in den Folgejahren durch beachtenswerte Leistungen im Nordischen Skilaufen und bei der Damenfußballmannschaft bestätigt.